Unterschiedl. alk. Getränke unterschiedl Alkrausch?

Alles zum Thema Alkohol.
Benutzeravatar
ghusi
Insider
Insider
Beiträge: 197
Registriert: 02.08.2011 - 23:02
Geschlecht: männlich

Re: Unterschiedl. alk. Getränke unterschiedl Alkrausch?

Beitragvon ghusi » 31.01.2012 - 20:26

Manchmal bin ich total schnell angetrunken von wenig und dann saufe ich wie ein Loch. Selber ka wo das herkommt, also könnte doch was dran sein das jede Alksorte unterschiedlich wirkt.

dgfhgjghj
Newbie
Newbie
Beiträge: 59
Registriert: 09.02.2012 - 19:32
Geschlecht: keine angabe

Re: Unterschiedl. alk. Getränke unterschiedl Alkrausch?

Beitragvon dgfhgjghj » 13.02.2012 - 18:20

Bier: macht mich sehr müde, nach dem zweiten bin ich bettreif. Liegt vielleicht am Hopfen
und am Vitamin B (ist Balsam für die Nerven).

Rotwein: lockert die Zunge, Lust zu philosophieren tw. sogar mit guten Erkenntnissen. Bei höherer Dosis
beginne ich dann mit freiem Assoziieren, was mir sehr Spass macht, aber meistens ein ratloses Gegenüber
zur Folge hat. Manchmal auch übertriebene Ehrlichkeit :doh:

Weißwein: ähnlich wie Rotwein, nur speediger, bevorzugte Gesprächsthemen eher back to basics.
Später dann Krämpfe in den Beinen verbunden mit unglaublicher sexueller Leistungsfähigkeit.

Whisky und Schnaps: Erst übermotiviert, dann überempfindlich bis hin zu unangebrachter Agression.

Whiskey: ein guter schottischer Whiskey löst bei mir ein gesteigertes Empfinden gegenüber der
Natur und auch gesteigerte Empathie aus. Wenns zuviel wird, schlägt das ganze hart ins Gegenteil um.
Keine Agression.

Tequilla: steigert meinen Mut. Kein Baum zu hoch, keine Frau zu schön. Mit dem Damenrad in die Halfpipe.

Jagatee mit 80er Stroh: Die Königsklasse. Der Rausch beginnt schon beim kochen. Fortbewegung
nur noch auf allen vieren möglich, mit Freude an der Sache. Ansonsten alle oben beschriebenen Symptome.

Worans liegt? Keine Ahnung....
Aber die Fuselöle dürften bei höher prozentigen wohl eine Rolle spielen. Auch das gewohnte
Konsummuster imho...schaut einem Biertrinker mal zu, wie schnell der einen Wein runterkippt.
Bei hoher Qualität überwiegt die "gewünschte" Wirkung, hatte schon sehr teuren Vodka
direkt aus Russland, ging ohne Probleme pur zu trinken, keine Ausfaller, kein Kater.
Ähnliches habe ich auch schon mit Mezcal aus Mexiko erlebt. Kann man echt saufen wie Wasser.

so long
Horselover Fat

Ckarl
Veteran
Veteran
Beiträge: 7090
Registriert: 25.05.2010 - 20:30
Geschlecht: männlich

Re: Unterschiedl. alk. Getränke unterschiedl Alkrausch?

Beitragvon Ckarl » 13.02.2012 - 20:09

Horselover Fat hat geschrieben:
Tequilla: steigert meinen Mut. Kein Baum zu hoch, keine Frau zu schön. Mit dem Damenrad in die Halfpipe.


Zu geil! :todlach: :todlach: Made my Day! :D

Benutzeravatar
immotional
Newbie
Newbie
Beiträge: 20
Registriert: 24.04.2012 - 21:48
Geschlecht: keine angabe

Re: Unterschiedl. alk. Getränke unterschiedl Alkrausch?

Beitragvon immotional » 08.05.2012 - 10:55

Meiner Meinung nach ist beim Alkohol das Setting für die Art des Rausches ausschlaggebend und nicht was man trinkt.

Benutzeravatar
Sero
Moderator
Moderator
Beiträge: 6520
Registriert: 06.08.2010 - 19:20
Geschlecht: männlich

Re: Unterschiedl. alk. Getränke unterschiedl Alkrausch?

Beitragvon Sero » 08.05.2012 - 11:02

Klar.
Bier beruhigt mich und dichtet gut ab, Wein macht mich taub und schärft meine Sinne, heller hochprozentiger enthemmt mich am meisten und verpeilt mich, dunkler hochprozentiger macht mich ebenfalls taub aber auf ne andere Art und Weise

So bisher meine Erfahrungen.
Was gibts noch?

Ckarl
Veteran
Veteran
Beiträge: 7090
Registriert: 25.05.2010 - 20:30
Geschlecht: männlich

Re: Unterschiedl. alk. Getränke unterschiedl Alkrausch?

Beitragvon Ckarl » 08.05.2012 - 11:08

Sero hat geschrieben:Was gibts noch?



Alraunenlikör

Bild

Benutzeravatar
m4rv1n
Newbie
Newbie
Beiträge: 14
Registriert: 13.06.2012 - 15:38
Geschlecht: keine angabe

Re: Unterschiedl. alk. Getränke unterschiedl Alkrausch?

Beitragvon m4rv1n » 07.07.2012 - 14:53

Halt's für Schwachsinn.. Durch Zucker wird Alkohol schneller aufgenommen, und Fuselalkohole haben Auswirkungen auf den Kater.

Aber Aggressivität hat mehr mit Set und Setting zutun imho.

Benutzeravatar
liquweed
Insider
Insider
Beiträge: 384
Registriert: 03.03.2012 - 20:30
Geschlecht: keine angabe

Re: Unterschiedl. alk. Getränke unterschiedl Alkrausch?

Beitragvon liquweed » 07.07.2012 - 15:13

ich glaube es gibt nen großen unterschied zwischen "normalen" ethanol (wein/bier) und gebrannten ethanol (vodka/rum)

natürlich spielt zucker auch ne große rolle wenn es darum geht wie schnell der alkohol wirkt...

Benutzeravatar
Garvield
Inventar
Inventar
Beiträge: 3369
Registriert: 21.07.2011 - 22:31
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hinter dir ;)

Re: Unterschiedl. alk. Getränke unterschiedl Alkrausch?

Beitragvon Garvield » 07.07.2012 - 17:19

boring hat geschrieben:da gibt es unterschiede, schaut doch mal was noch so drin ist in den getränken:
bier enthält hopfen, das ist beruhigend
wein enthält fruchtsäuren und zuker das verstärkt die aufnahme des alkohols
usw.
ich hab verschiedene effekte von bier bis vodka und das ist keine einbildung...

S gibt genau eine Substanz die vom Körper im Bezug auf Zucker schneller aufgenommen wird als Bier und das ist Maissirup...
Je mehr Prozent n Getränk hat je weniger Zucker hat es, so ab ~25% dürfte der Zuckergehalt gegen 0 tendieren...

liquweed hat geschrieben:ich glaube es gibt nen großen unterschied zwischen "normalen" ethanol (wein/bier) und gebrannten ethanol (vodka/rum)

natürlich spielt zucker auch ne große rolle wenn es darum geht wie schnell der alkohol wirkt...

Du hast halt je weniger Prozent ein Getränk hat je mehr noch nicht komplett/teilvergorene Stoffe... die meisten davon sind Zuckerarten...


Zurück zu „Alkohol“