Thujon Gehalt in Absinth

Alles zum Thema Alkohol.
Benutzeravatar
quoi
Newbie
Newbie
Beiträge: 30
Registriert: 24.05.2010 - 16:10
Geschlecht: keine angabe
Wohnort: Schweiz

Thujon Gehalt in Absinth

Beitragvon quoi » 02.09.2011 - 19:59

Seit 2005 ist Absinth in der Schweiz wieder legal, aber wie sieht es mit dem Thujon-Gehalt aus? Ist der gesetzlich so stark begrenzt, dass man keine Wirkung verspürt? Und falls nicht, habt ihr Erfahrungen wie sich die Wirkung anfühlt?

Benutzeravatar
Zettfield
Moderator
Moderator
Beiträge: 15258
Registriert: 26.10.2010 - 09:19
Geschlecht: keine angabe

Re: Thujon Gehalt in Absinth

Beitragvon Zettfield » 02.09.2011 - 21:22

in Deutschland liegt der erlaubte Max.Gehalt, wenn mich nicht alles täuscht be 35mg Thujon / 1kg Alkohol. Das ist so wenig, dass du an einer Alkoholüberdosis stirbst, bevor du was vom Thujon merkst.
Wie es in der Schweiz ausschaut weiß ich leider nicht.

Aber dieser Absinthhype ist nichts anderes als Marketing. Erhaltener Absinth von damals, hat in Proben gezeigt, dass der Absinth nicht mehr Thujon enthielt, als heute.

Benutzeravatar
Garvield
Inventar
Inventar
Beiträge: 3369
Registriert: 21.07.2011 - 22:31
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hinter dir ;)

Re: Thujon Gehalt in Absinth

Beitragvon Garvield » 12.09.2011 - 01:16

Ich mag Absinth wegen des Geschmacks, nur von Absinth wirst du keine Effekte haben ausser dem Alk...

Benutzeravatar
VenusinFurs
Newbie
Newbie
Beiträge: 70
Registriert: 01.05.2011 - 14:29
Geschlecht: männlich
Wohnort: hier!

Re: Thujon Gehalt in Absinth

Beitragvon VenusinFurs » 13.09.2011 - 13:02

Der hier verkaufte Absint enthält zwar viel zu wenig Thujon aber "richtiger" Absinth hat auf jeden Fall eine andere Wirkung,
ein Bekannter von mir hatte in Brasilien mal richtigen Absinth, der hatte auf jeden Fall eine ganz andere Wirkung als reiner Alkohol!

Benutzeravatar
Zettfield
Moderator
Moderator
Beiträge: 15258
Registriert: 26.10.2010 - 09:19
Geschlecht: keine angabe

Re: Thujon Gehalt in Absinth

Beitragvon Zettfield » 13.09.2011 - 13:56

Ich glaube, dass es sich bei der "damaligen Wirkung" einfach um die Beimischung von gewissen anderen Pflanzen handelt, welche in der heutigen Rezeptur nicht auftauchen.
Habe mal gelesen, dass es gang und gebe war, vor eiführung des deutschen Reinheitsgebot, sein Bier mit Bilsenkraut oder so zu versetzen

Benutzeravatar
poiZEN
Legende
Legende
Beiträge: 10384
Registriert: 22.07.2008 - 12:14
Geschlecht: männlich
Wohnort: Planet der Affen

Re: Thujon Gehalt in Absinth

Beitragvon poiZEN » 13.09.2011 - 15:41

zum Nachregen angedenkt:
btw: der Begriff "Pilsener" Bier kommt noch aus der Zeit vor dem Reinheitsgebot und bezieht sich auf die Stadt "Pilsen" wo früher viel Bilsenkraut angebaut wurde welches dem "Bilsener" zugesetzt wurde (auch andere Organismen wie Pilze^^)
Pils(e)ner Bier, auch Pils oder Bier nach Pils(e)ner Brauart, ist ein nach der böhmischen Stadt Pilsen (tschechisch: Plzeň) benanntes, untergäriges Lagerbier mit im Vergleich zu anderen Biersorten erhöhtem Hopfengehalt (und dementsprechend auch starkem Hopfenaroma) und höchstens 12,5 % Stammwürzegehalt.

Andere Quellen[1][2] sind der Ansicht, dass die Bezeichnung Pilsener auf das Bilsenkraut zurückzuführen ist, das tatsächlich im Mittelalter dem Bier zugesetzt wurde.

http://de.wikipedia.org/wiki/Pilsner_Bier

.. warum sollte es beim Absinth anders sein?
Thujon allein macht eher Kopfschmerzen, wenn es zuviel im Absinth ist.


Zurück zu „Alkohol“