Aktuelle Zeit: 23.04.2014 - 11:33

Alle Zeiten sind UTC




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 121 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 4, 5, 6, 7, 8, 9  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Alkohol, nein danke!
BeitragVerfasst: 06.05.2011 - 18:04 
Veteran
Veteran
Benutzeravatar

Registriert: 26.09.2009 - 20:17
Beiträge: 4548
Wohnort: rabbit hole st. 12
Ich mag Alkohol eigentlich auch nicht, aber trinke dennoch mal ein oder zwei Bier, wenn ich mit Freunden feiern gehe oder so. Könnte allerdings auch darauf verzichten...
Betrunken sein, das ist so überhaupt nicht mein Ding. Mein Gemütszustand ist dann oberflächlich zwar besser, aber unterschwellig geht es mir schlechter, richtig mies sogar. Werde dann total teilnahmslos und bekomme sogar innerliche Panikgefühle, die ich nur mal in meiner depressiven Phase erlebt habe. Also im ernst, ich würde sofort für ein Alkoholwerbeverbot sein und jede Anti-Alkohol-Kampagne unterstützen, da es gegen diese Droge objektiv nachvollziehbare Gründe gibt. Alkohol ist schlecht, es ist eine Tatsache!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alkohol, nein danke!
BeitragVerfasst: 11.05.2011 - 22:45 
Newbie
Newbie
Benutzeravatar

Registriert: 09.02.2011 - 19:42
Beiträge: 30
Mir ist im Lauf der Jahre aufgefallen, dass in vielen Clubs, in denen übermäßig gesoffen wird, sehr sehr viele aggressive Leute rumlaufen. Weiß jetzt zwar nicht, ob das euch auch vielleicht aufgefallen ist aber irgendwie gibt's meistens auf Parties mit viel Alk auch häufig Schlägereien.
Von daher muss Alkohol echt nicht sein. Klar, der richtige Pegel kann durchaus lustig sein aber meistens wird's dann einfach kein gemütlicher Abend, wenn man zum Alk greift...

theotherway hat geschrieben:
Alkohol ist schlecht, es ist eine Tatsache!

kann ich so nur unterschreiben...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alkohol, nein danke!
BeitragVerfasst: 11.05.2011 - 22:55 
Newbie
Newbie
Benutzeravatar

Registriert: 28.04.2011 - 13:38
Beiträge: 53
Ich habe auch 'früher' (naja solange ist es auch nicht her) viel und oft getrunken. Aber ich habe den Menschen zu dem ich dann wurde nicht gemocht, entweder sehr angepisst oder traurig. Lag evtl auch mit an den Leuten mit denen ich was gemacht habe, jedenfalls habe ich aufgehört viel zu trinken, nur noch gelegentlich. So ein Bier am See, in der Sonne ist schon was schönes. :)
Ich finde es nur krass, wie viele sich zu saufen und sich dabei gut vorkommen, weil es 'legal' ist, und alles Andere verteufeln, weil es eben 'illegal' ist. Wie es einfach normal ist zu trinken, zu jedem Anlass...Wird ja auch von allen so vorgelebt. Kinder & Jugendliche lernen das ja direkt von den Eltern würde ich mal behaupten, die Meisten trinken da ja auch zu jedem Anlass.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alkohol, nein danke!
BeitragVerfasst: 12.05.2011 - 07:00 
Ex-Moderator
Ex-Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 27.11.2002 - 21:31
Beiträge: 3506
Wohnort: Bern
pierrot.the.clown hat geschrieben:
Mir ist im Lauf der Jahre aufgefallen, dass in vielen Clubs, in denen übermäßig gesoffen wird, sehr sehr viele aggressive Leute rumlaufen. Weiß jetzt zwar nicht, ob das euch auch vielleicht aufgefallen ist aber irgendwie gibt's meistens auf Parties mit viel Alk auch häufig Schlägereien.
Von daher muss Alkohol echt nicht sein. Klar, der richtige Pegel kann durchaus lustig sein aber meistens wird's dann einfach kein gemütlicher Abend, wenn man zum Alk greift...

theotherway hat geschrieben:
Alkohol ist schlecht, es ist eine Tatsache!

kann ich so nur unterschreiben...


Klar ist mir das schon aufgefallen. Ich meine schau dir mal an wie viel Securitas es benötigt wenn ein grosses Bar- und Pubfestival stattfindet, spricht für sich finde ich (auch weil dann doch immer wieder was passiert). Wobei ich schon denke, dass der Alkohol zwar mitschuld ist, es im Endeffekt aber auf den Charakter des Konsumenten ankommt. Einig werden ganz sentimental und heulen rum, andere werden halt Agressiv und wollen pöbeln.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alkohol, nein danke!
BeitragVerfasst: 13.05.2011 - 19:53 
Fortgeschrittener Insider
Fortgeschrittener Insider
Benutzeravatar

Registriert: 23.04.2011 - 19:29
Beiträge: 720
Hoppla, so viele Anti-Alkies hier..
ob das daran liegt, dass es ein Drogenforum ist? :turnsmiley: :conf:
Ich bin nämlich erst seit meinem XTC-Konsumbeginn keine Alkoholbefürworterin mehr.
Davor hab ich gern viel gesoffen, und zwar erst, als ich volljährig war...na ja, zumindest fings erst da an, mit dem vieltrinken.

ich finde es auch völlig falsch zu sagen, Alkohol ist grundsätzlich scheisse. Dasselbe könnte man über alle anderen Rauschgiftsubstanzen wohl auch sagen. Alkohol kann ja stimulierend sein, aber ich glaube, gerade im Vergleich zu chemischen Stimulanzien schneidet er wesentlich negativer ab, weil er so viele sofort sichtbare unangenehme Nebenwirkungen mit sich bringt.

Fakt ist aber doch: Alkohol macht schnell hemmungslos und man hat, zumindest solange man die Flasche in der Hand hält, die Kontrolle darüber, wieviel Kontrolle man abgeben möchte. Ich fand das jedenfalls immer toll, wenn ich merkte, dass langsam das Bewusstsein wegdämmert und alles sich dreht und ich nur noch durch die Welt wandle ohne dass mich irgendwas juckt..aufgehört hab ich dann eben weil ich durch XTC gemerkt hab was für einfachere Wege es gibt mich auf ein glückliches Spasslevel zu bringen und das ganz ohne Kater oder Identifikationsverluste etc.

Code:
Abiturienten sind meiner Meinung nach die häufigsten Trinker. Viele denken, es sei normal

Also, da kann ich aber nur den Kopf schütteln ;)
Ich weiss ja nicht, woher du diese Meinung hast, aber wieso sollte dem so sein? Ich glaube nicht, dass wenn du eine Statistik anfertigst über alle Jugendlichen/Erwachsenen, die auf der Intensivstation landen aufrgund von Übertrinken, dass dann überwiegend Studenten rauskämen dabei. Und solange sie in solchem Masse trinken, dass sie klarkommen, ist doch gut, DASS sie Abitur machen können. Vielleicht erwartest du einfach dass die WENIGER trinken als andere, und das ist in Realität bestimmt nicht der Fall, nur tun sies eben anders.

Code:
Mir ist im Lauf der Jahre aufgefallen, dass in vielen Clubs, in denen übermäßig gesoffen wird, sehr sehr viele aggressive Leute rumlaufen

Ich weiss nicht, wie das bei euch ist, aber zumindest in Schweizer Clubs kann man von Alkohol in den Bargetränken nicht mal sprechen, weil da geschätzte 1% Alk pro Glas enthalten ist, die tun da nie mehr rein. Und wenn Besoffene da sind, dann sind die von ihren eigenen Getränken besoffen die sie draussen verstecken, aber sobald sie negativ auffallen, werden sie rausgeschmissen. Das spricht zwar dann nicht für den Alkohol, aber mindestens nicht gegen die Clubs, und aggressive Menschen gibt es immer, die werden durch Alk einfach übermütig, aber sind ansonsten bestimmt auch keine Unschuldslamme.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alkohol, nein danke!
BeitragVerfasst: 06.01.2013 - 20:27 
Insider
Insider
Benutzeravatar

Registriert: 19.12.2012 - 20:20
Beiträge: 255
Ich bin 22 und war bis heute auch noch nicht ein einziges mal betrunken.

Als meine Freunde und Klassenkameraden so mit 13-14 Jahren anfingen, war da natürlich ein gewisser Gruppenzwang, aber ich habe die Finger davon gelassen, weil ich schon den Geruch so widerlich fand. Auf Rausch hatte ich erst Recht keine Lust in dem Alter. Deswegen gab es für mich keinen Grund da mitzumachen.
Mit Zigaretten verhielt es sich ähnlich. Auch da konnte ich immer nein sagen. Hatte es zwar schon mal probiert - und zwar für mich alleine als Kind, indem ich meiner Mutter eine aus der Schachtel geklaut habe, aber...es schmeckte mir nicht. Ich sah da also dann auch keinen Grund mit den anderen zu rauchen.
Dass ich dem Gruppenzwang nicht nachgab, lag wohl auch daran, dass ich schon immer eher Einzelgänger war. Also ich wollte noch nie irgendwie "dazu gehören", zumal ich die meisten Leute eh nicht ab konnte. Mir reichten meine normalen Freunde und da habe ich die, die es taten, um sich cool zu fühlen und auf mich einredeten, auch schnell aussortiert.

Ich hatte also auch danach Jahre lang kein Interesse an einem Rausch. Zumindest nicht an einem Alkoholrausch. Da hat mich z.B. Cannabis viel eher gereizt. Eher, aber an sch war auch da kein Interesse zu kiffen.
Mit ca. 14 Jahren habe ich an einem Biotop hier dann eine Cannabispflanze in einem Blumentopf gefunden, die dort jemand versteckt hatte. Die nahm ich mit Freude an mich und meine Mutter meckerte auch nicht. In so Sachen ist meine Mutter echt spitze gewesen, obwohl sie ein schlechtes Bild davon hatte - da unaufgeklärt. (Also auch ein Weltbild, in dem es nur Alkohol gibt und auf der anderen Seite nur Drogen, die alle gleich sind). Aber meine Mutter hat mir schon immer extrem viel Vertrauen entgegen gebracht und das habe ich auch nie ausgenutzt. Ich war eigentlich immer artig und habe Freundschaften, bei denen ich merkte, dass sie einen schlechten Einfluss haben, auch ganz freiwillig beendet. (Da hatte ich z.B. mal welche, mit denen ich mich an sich echt klasse verstanden hatte. Wir waren auch jeden Tag unterwegs, aber Nachts waren sie gerne mal am Randalieren, haben Fahrräder umgetreten oder die Reifen zerstochen...also: Freundschaft beendet)

Die Pflanze wuchs nach einer Zeit auf gut 1 1/2m auf dem Balkon und meine Mutter hat sie auch gegossen...^^
Als sie so groß war, musste sie natürlich in die Wohnung und kam in mein Zimmer. War da in dem Alter echt verdammt stolz drauf :D

An sich hatte ich ja keine Ahnung davon und als ich dann merkte, dass sie langsam kaputt geht, habe ich sie "geerntet". Wie gesagt, hatte ja an sich keine Ahnung davon und das Ergebnis war somit echt bescheiden.

Wie schon gesagt: Ich hatte an sich echt kein Interesse mich zu berauschen, aber anstatt sie wegzuwerfen, habe ich sie eben "geerntet" und aufgehoben. Irgendwann war die Langeweile dann mal groß und ich habe das Zeug geraucht. Eine Wirkung blieb aber aus. Ich war enttäuscht. :keineahnung:

Mit 18 dann wuchs mein Interesse und ich kiffte ein paar wenige male. Auf Klassenfahrt dann waren natürlich alle am Saufen. Ich habe es natürlich abgelehnt. Irgendwann dann doch mal aus Langeweile am Wodka gerochen - roch nicht ekelhaft...probiert: Schmeckte ekelhaft und die Sache war für mich wieder erledigt. Nicht mitgetrunken.

Ich fing in dem Alter auch an mich sehr über Drogen zu belesen und mein Interesse stieg weiter (vor allem Pilze und LSD machten mich neugierig), Spice habe ich dann auch mal probiert. Und weil ich eben viel zu dem Thema gelesen habe, war mir natürlich klar, dass Alkohol weitaus gefährlicher ist, als die meisten anderen Drogen und dass auch der Rausch selbst wohl schlechter ist.
Also war für mich auch da klar, dass ich kein Interesse daran habe. Ich bin bei so Sachen sehr kopflastig und so entschied ich einfach, dass ich, wenn ich Alkohol trinke, auch andere Sachen wie Ecstasy, Kokain, Speed oder was auch immer nehmen müsste, bzw. sie eben nicht ablehnen könnte, weil sie nicht gefährlicher sind. Aber an solchen chemischen Sachen hatte ich einfach immer noch ziemlichen Respekt und vor Alkohol aufgrund dessen dann genau so.

Dieser "Respekt" vor Drogen, oder viel eher die Angst vor manchen, ist in den Jahren verblasst. Ganz einfach, weil ich mich eben wirklich extrem damit befasst und mich informiert habe. Heute bin ich 22 und ich habe ein paar Sachen probiert und bis jetzt blieb alles vollkommen unter Kontrolle. Ich kiffe gerne, aber lasse auch da meistens Wochen oder Monate lang die Finger davon. Es soll einfach etwas "Besonderes" bleiben und vor allem eben....unter meiner Kontrolle.

Heute bin ich eher so eingestellt:

So lange ich die Möglichkeit habe etwas anderes als Alkohol zu nehmen, tu ich das auch. Habe ich Lust mich zu berauschen und es ist in dem Moment die einzige Möglichkeit, werde ich wohl Alkohol trinken. Aber das....war bis heute eben nicht nötig. Vor ca. einem Jahr war ich mal mit Freunden unterwegs und sind in eine Bar. Da trieb mich die Langeweile und das Fehlen einer Alternative dann doch dazu einen Cocktail zu bestellen. 7€, schmeckte mir nicht und wohl nicht genug Alkohol für eine deutliche Wirkung. Hat mich angepisst, vor allem bei dem Preis. Seitdem habe ich auch nichts Alkoholisches mehr getrunken.

Aber ich werde da wohl nicht mehr konsequent nein sagen, aber ihn, wenn ich eine Alternative habe, immer an 2. Stelle stellen. Ist nichts anderes da...werde ich wohl trinken.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alkohol, nein danke!
BeitragVerfasst: 06.01.2013 - 21:18 
Insider
Insider
Benutzeravatar

Registriert: 27.11.2012 - 20:03
Beiträge: 413
hatte früher sehr oft und gerne alkohol getrunken..

aber seit ich andere substanzen kenne, habe ich auch immer weniger lust auf alkohol..

wenn mal kein grass am start ist, dann bleib ich lieber nüchtern, als dass ich mich betrinke..

alk solo ist ganz selten geworden bei mir.. wenn ich anderes konsumiere, dann ein bisschen dazu trinken, aber nie in grossen mengen..

LG


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alkohol, nein danke!
BeitragVerfasst: 16.02.2013 - 17:10 
Insider
Insider
Benutzeravatar

Registriert: 14.03.2010 - 20:10
Beiträge: 117
Also ich trinke gerne, es ist günstig, schmeckt, es lockert auf, niemand ist mehr so verklemmt, es lässt Frauen schöner werden, ach da gibt es jetzt noch hundert weitere Gründe, es gibt natürlich auch viele Gründe die dagegen sprechen: Die Gewöhnung, die Tolleranzentwicklung, die stinkende Fahne, der Kater danach wobei man letzeres ja kontrollieren kann.

Warum Alkohol leider für mich die beste Droge ist, ist, dass man am nächsten Tag nüchtern ist und autofahren kann, bei mir auf dem Land hätte man ein schweres Leben ohne Auto, bei so vielen Drogen hat man ja wie jedern weiß Tage später noch was im Blut, Speichel oder Urin, dass einen zwar nicht mehr high macht, aber den Führerschein kostet.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alkohol, nein danke!
BeitragVerfasst: 20.02.2013 - 15:29 
Newbie
Newbie

Registriert: 18.02.2013 - 20:38
Beiträge: 2
Ich trinke relativ oft, meistens zum Weggehen und auch wenn ich Anderes konsumiere, trinke ich ein paar Longdrinks oder ganz selten Bier über den Abend verteilt, manchmal auch mehr. Wenn jemand zu Besuch da ist, dann mache ich auch mal eine Flasche Wein auf. Ich musste schon geraume Zeit nicht mehr von Alkohol kotzen und bis zur Trunkenheit trinke ich meist auch nicht.
Wenn ich was Anderes parat habe, vergeht mir eigentlich die Lust zu trinken.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alkohol, nein danke!
BeitragVerfasst: 21.02.2013 - 05:13 
Fortgeschrittener Insider
Fortgeschrittener Insider
Benutzeravatar

Registriert: 16.02.2013 - 19:52
Beiträge: 663
Ich finde es kommt immer auf den Grund an warum man trinkt. Mein Problem in den letzten 3 Monaten war das ich immer aus Langeweile und Frust getrunken hab, bin halt im moment Arbeitslos. Und von daher ist es jetzt schon nach 3 Monaten dauerkonsum verdammt Schwer die Flasche stehen zu lassen, schieb auch irgendwie Para´s und so. Naja ich hoff mal das ich es schaff!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alkohol, nein danke!
BeitragVerfasst: 21.02.2013 - 10:41 
Punktesammler
Punktesammler
Benutzeravatar

Registriert: 15.06.2012 - 12:50
Beiträge: 1113
Wohnort: Nähe Gießen :)
Ich trinke ziemlich wenig, vertrage auch überhaupt nichts und bin nach 2 Gläsern Sekt oder Bier schon total "betrunken". Hab zum erstem mal an meinem 18 Geburtstag Alkohol getrunken- ne Flasche Moet Champus, den ich da überhaupt nicht lecker fand, jetzt mittlerweile hab ich 2 Lieblings Champagner Sorten und eine ziemliche günstige Sektmarke trink ich auch ganz gerne. Mein Freundeskreis trinkt ziemlich viel (wenn sie weggehen, die ganzen harten Sachen, Vodka, Tequilla, Jägermeister usw) was ich manchmal echt nicht verstehen kann muss aber jeder für sich wissen. Ich mag diese emotionalen Abstürze nicht die viele Frauen auf Alk bekommen und hab schon viele gerettet- meistens heulend aufn Mädchenklo.
Hab aber immer Bier, Sekt und Wein daheim, falls ich abends mal besuch bekomme oder selbst gern mal nen Glas trinken möchte .


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alkohol, nein danke!
BeitragVerfasst: 21.02.2013 - 16:47 
Veteran
Veteran

Registriert: 25.05.2010 - 19:30
Beiträge: 6951
Ich nutze die 40 Tage Fastenzeit um auf Alk zu verzichten. Die kath. Kirche geht mir zwar am Allerwertesten vorbei, aber das ist ein guter Anreiz ;-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alkohol, nein danke!
BeitragVerfasst: 08.06.2013 - 12:07 
Newbie
Newbie
Benutzeravatar

Registriert: 19.03.2013 - 17:25
Beiträge: 60
Finde ich eine gute Einstellung (: Ich selber trinke zwar schon gerne mal ein Bier oder so, aber so ganz grundsätzlich sagt mir Alkohol nicht viel und ich könnte gut auch ganz darauf verzichten. Ich hab selber betrunken viel dummes Zeug gemacht und diesen Kontrollverlust kenn ich wirklich nur vom Alkohol - hatte sowas weder bekifft noch auf Pillen, Speed oder LSD. Deshalb, im Mass, okay, aber mit dem Ziel mich zu betrinken hab ich keinen Bock auf Alkohol. Gerade gestern so um 12 im Bahnhof - find ich fast schon ein bisschen abstossend, all diese besoffenen Menschen die sich so gaar nicht mehr im Griff haben :')


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alkohol, nein danke!
BeitragVerfasst: 11.06.2013 - 08:51 
Punktesammler
Punktesammler
Benutzeravatar

Registriert: 04.06.2013 - 22:51
Beiträge: 1203
Ich hab so tierisch viel gesoffen. Einfach saufen, einfach reinkippen, hauptsache blau. Blauer als alle, blauer als der Himmel, blauer als die Farbe. Viel auch alleine getrunken. Hatte immer freien Zugriff auf härtesten Alk.
Hab richtige Abstürze geschoben.
Schlimm!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alkohol, nein danke!
BeitragVerfasst: 11.06.2013 - 18:21 
Insider
Insider
Benutzeravatar

Registriert: 17.05.2013 - 15:41
Beiträge: 233
Wohnort: im schatten hinterm Mond
LadyLoony hat geschrieben:
Ich hab so tierisch viel gesoffen. Einfach saufen, einfach reinkippen, hauptsache blau. Blauer als alle, blauer als der Himmel, blauer als die Farbe. Viel auch alleine getrunken. Hatte immer freien Zugriff auf härtesten Alk.
Hab richtige Abstürze geschoben.
Schlimm!



Dito alk ist eine absulute teufelsdroge :kotz: :tilt: :spinn:


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 121 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 4, 5, 6, 7, 8, 9  Nächste

Alle Zeiten sind UTC



Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:

Gefällt mir:
Eve & Rave on Facebook



Möchtest du Eve&Rave finanziell unterstützen?
an Eve & Rave spenden