Aktuelle Zeit: 22.12.2014 - 14:27

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 74 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Führerscheinentzug Schweiz - Sammelthread (Untersuchung
BeitragVerfasst: 10.10.2011 - 19:30 
Ex-Moderator
Ex-Moderator

Registriert: 04.09.2008 - 13:50
Beiträge: 7040
Wohnort: Dahinten
Ich würde dir ans Herz legen Autofahren nicht als Menschenrecht zu kennzeichnen.
In Deutschland gibt es das Recht auf die freie Berufswahl, ohne Führerschein
ist das ziemlich sinnlos. Bei euch wird es sowas bestimmt auch geben, da kann man dann Rechte herleiten.

Von Außen betrachtet kann ich nur sagen, dass ihr anscheinend weniger Rechte habt
im Bezug auf Persönlichkeitsrechte. Wenn die Mehrheit etwas will, dann ist es so.
Die Österreicher und Deutschen haben ein Verfassungsgericht, welches den Konsum für nicht
illegal erklärt hat. Solange der Konsum einer Substanz bei euch illegal ist wäre ich sehr vorsichtig.

Die einzige Chance, ist wenn euer Bundesgericht als Verfassungsgericht umgerüstet wird,
dass ihr mit guten Anwälten klagt. Gegen eine uninformierte Mehrheit kann man zwar aufklären,
dann sollte man seinen Fokus aber nicht umbedingt auf Milderung der "Strafe" legen.

Harte Strafen und ein ordentliches Verfahren wäre der Standard, den man fordern sollte.
Und ganz sicher sollte man fordern, dass weder die Bürokraten noch irgendwelche halbprivatwirtschaftlichen Unternehmen daran profitieren können bzw. Hauptprofiteur werden.

Nur mit wissenschaftlichen Erkenntnissen und Gerichtsentscheiden, kann man diese Bürokraten
im Zaun halten. Das Problem ist, dass es sehr viele Jahre dauert. Solltet ihr aber wirklich ein
quasi Verfassungsgericht bekommen, könnte dieses Gericht zumindestens festlegen was erlaubt
und verboten ist.

Das war auch nur meine Meinung.

lg, fenris


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Führerscheinentzug Schweiz - Sammelthread (Untersuchung
BeitragVerfasst: 12.10.2011 - 13:45 
Insider
Insider
Benutzeravatar

Registriert: 21.06.2010 - 20:29
Beiträge: 469
fenris hat geschrieben:
Die einzige Chance, ist wenn euer Bundesgericht als Verfassungsgericht umgerüstet wird,
lg, fenris


Das wird in einer Fantastillion Jahren nicht geschehen. Ich habe kürzlich im Lokalfernsehen eine Diskussion um Fristenlösung bei der Abtreibung verfolgt, was bei uns ein heisses Thema ist. Der Politik Professor meinte das die Schweiz eine Ur-Demokratie ist und dass das letzte Wort immer das Volk hat und haben wird.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Führerscheinentzug Schweiz - Sammelthread (Untersuchung
BeitragVerfasst: 13.10.2011 - 18:44 
Zur Demokratie gehört doch aber eben auch, dass die vom Volk gewollten Gesetze durchgesetzt werden. Die Verfassung ist da das Oberste davon - da finde ich es nicht so abwegig, gegen Vorgehensweisen zu klagen, welche die in der Verfassung niedergeschriebenen Grundsätze verletzen.

Dieser Administrativ-Mist ist ja nichts direkt so in der Art vom Volk gefordertes, wie es jetzt zB. die Unverjährbarkeit von Sexualstraftaten an Kindern ist. Es ist ein Auswuchs der Bürokratie auf der Basis von paar Gesetzen, die den Rahmen dafür geben. Aber die Art und Weise, wie die Strassenverkehrsämter teilweise vorgehen, ist weitgehend "gesetzloser Bereich" und ihrer Lust und Laune bzw. "Einschätzung" überlassen - oder irre ich mich?

Klar, "das Volk" will, dass Verkehrssünder hart angefasst werden - momentan vor allem Raser, aber natürlich auch Alkis.

Aber die Praxis hat damit relativ wenig zu tun, dieses "hart anfassen" müsste genau festgelegt sein und es geht doch mehr (unter anderem) mal wieder um schnöden Mammon... oder warum sind die Verfahren in den Kantonen, welche Institute für Rechtsmedizin betreiben - allen voran Zürich, aber auch SG, wahrscheinlich Genf usw. - so viel teurer und komplizierter...!?

DAS wiederum könnte doch mit guter Argumentation den einen oder anderen interessieren? Und wenn's in die Richtung ist von "im Hinterland kommen Alkis einfacher davon als in den Städten" ...


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Führerscheinentzug Schweiz - Sammelthread (Untersuchung
BeitragVerfasst: 18.10.2011 - 23:43 
Insider
Insider
Benutzeravatar

Registriert: 11.06.2011 - 01:46
Beiträge: 139
Wohnort: CH
Mein Substiarzt hat sich heute mal meine Unterlagen vom StVA angeschaut und die ganzen Massnahmen, die die von mir wollen. Er hat selber nur den Kopf geschüttelt und mir bestätigt, dass es teils sehr wiedersprüchlich und etwas ungewöhnlich ist. Er kann verstehen, dass ich mich von denen abgezockt und verarscht fühle.

Auch dass sich die St.Galler so vehemt wehren, den Fall an Zürich abzugeben, kann er nicht nachvollziehen, da er der Meinung ist, der Fall sei nun soweit abgeschlossen. Und damit hat er eigentlich auch recht, da die in SG immer geschrieben haben, der Fall könne nicht abgeschlossen werden, weil ich diese med.-psych. Untersuchung nicht gemacht habe. Die ist jetzt aber gemacht, die Berichte geschrieben und eine Entscheidung gefallen. Aber die weigern sich immer noch.

Er will sich nun für mich einsetzen, dass der Fall wenigstens an meinen Wohnkanton abgegeben wird. Macht finanziell wohl keinen Unterschied, AUSSER dass ich nicht andauernd nach SG fahren muss, was mich einen ganzen Tag Zeit und nicht grad wenig Geld fürs Billett kostet.
Find das echt klasse, dass er mich dabei unterstützt und ich Hilfe habe. Ein Anwalt wäre besser, aber das ist nicht finanzierbar- und das wissen die natürlich auch und machen mit einem, was sie wollen. Ich hab dem StVA schon geschrieben, angerufen, aber die halten mich einfach hin, ändern nach Lust und Laune die Massnahmen und sind wohl der Meinung, ist eh nur ein Junkie, was will die schon, die soll mal schön weiter den ÖV benutzen und uns Kohle rüberschieben...! Das einzige Ziel von denen wird sein, Geld verdienen und den "Kunden" zu zermürben, so dass er irgendwann aufgeben muss.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Führerscheinentzug Schweiz - Sammelthread (Untersuchung
BeitragVerfasst: 01.11.2011 - 13:52 
Newbie
Newbie
Benutzeravatar

Registriert: 05.09.2011 - 11:05
Beiträge: 25
eine frage liebe leute:

wie lange dauerts etwa bis man vom strassenverkehrsamt post bekommt? also die zeitspanne zwischen polizeiverhör wo dir erzählt wird dass eine kopie ans str.verk.amt geht, bis man effektiv einen brief vom amt bekommt...sind das tage, wochen oder monate?
wie lange lassen die dich im dunkeln sitzen bis man endlich weiss welche konsequenzen auf einen zu kommen??
merci für antworten!

Tom


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Führerscheinentzug Schweiz - Sammelthread (Untersuchung
BeitragVerfasst: 02.11.2011 - 09:25 
Newbie
Newbie
Benutzeravatar

Registriert: 05.09.2011 - 11:05
Beiträge: 25
kann keiner was dazu sagen?

:sad:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Führerscheinentzug Schweiz - Sammelthread (Untersuchung
BeitragVerfasst: 07.11.2011 - 19:51 
Newbie
Newbie
Benutzeravatar

Registriert: 05.09.2011 - 11:05
Beiträge: 25
hey leute...vielleicht kann mir der eine oder andere doch noch kurz helfen:

ich wurde vor einem monat via speicheltest positiv auf pepp getestet (in der schweiz). habe keine vorstrafen und keine ware dabei gehabt....nur konsum. und ich war nicht mit dem auto unterwegs. damals wurde mir während dem polizei verhör mitgeteilt, dass eine kopie an das strassenverk.amt weitergeleitet wird.
hab heute (einen monat später)post vom richterlichen amt bekommen: es bleibt bei der verwarnung, also KEINE BUSSE.
unten steht ja jeweils wer alles eine kopie von dem fakel bekommt. das str. verk.amt war NICHT aufgelistet. was heisst das jetzt? sind die informiert worden oder nicht??
bekommen die in der regel eine kopie des verhörprotoll oder eine kopie der richterlichen verfügung??

muss ich noch mit post vom verk.amt rechnen?

merci für antworten!!!
T.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Führerscheinentzug Schweiz - Sammelthread (Untersuchung
BeitragVerfasst: 08.11.2011 - 15:36 
Newbie
Newbie
Benutzeravatar

Registriert: 08.01.2010 - 15:53
Beiträge: 9
Aufgrund deiner Schilderung würde ich nicht davon ausgehen, Post vom STVA zu erhalten. Aber genau sagen kann dir das wohl niemand ausser dem STVA selbst.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Führerscheinentzug Schweiz - Sammelthread (Untersuchung
BeitragVerfasst: 23.11.2011 - 01:45 
Insider
Insider
Benutzeravatar

Registriert: 13.10.2011 - 17:56
Beiträge: 115
Hey!

Geile tread!
Ich bin auch gefickt worden aber so richtig! War in einer Depresiven fase und hatte seit langem nichts mehr konsumiert ausser die medis und an dem tag als sie mich rausgenommen haben ein paar züge von einem joint was aber zu wenig wahr um was rann zu hängen.
Es lief so ab. Ich wollt einen freund vom bhf abholen (Kt. St.gallen) mir fuhr die polizei entgegn etwa 500meter von dem Parkplatz wo ich wartete. Die polizei ist extra wegen mir gekert um mich zu kontrolieren. Wie mann so auf AD ist wenn mann sie auch zum ersten mal nimmt, war bei mir jeden falls so, hatte ich eine scheiss auf alles stimmung. Weil ich auch nichts zu befürchten hatte da ich clean war, war mein benehmen so daneben dass ich später soger FFE eingeliefert wurde! Dass ist ein grund wieso ADs nie mehr in frage kommen!! Jedenfalls, Ich habe den motor angeschaltet und dah fuhr die polizei über durchgezogen linie und hielt neben mir. Sie !Sprangen! Aus dem auto und sagte ich solle stehen bleiben. Ich war anfangs freundlich bis einer mir sagte “halt die fresse du arschloch” als sie mein auto durchsuchten. Dann hab ich ihm gesagt als er eine urin probe wollte, dass ich ihm ans bein pissen werde. Dann gabs eine anzeige wegen verweigerung der urin probe. Also musste ich das auto stehen lassen um blut ab zu geben unter zwang. Blasen hatt ich dann beim polizei posten auch verweigert! Auf dem polizeiposten etwa 15km von meinem auto und 13km von zuhause entfernt um 3uhr morgens musste ich ohne jacke und nur mit T-shirt bei knapp 10c nach hause laufen!!!
Ich sass 2h auf dem posten nach der blut entnahem.
Das war die kurzefassung.
Gefunden hatten sie Amphetamin! Warum? Keine ahnung?!
THC war zu wenig sonst nichts.
Die straffe dafür, 140 wegen nicht mitführen des ausweisses. Und 860 blut 800 gerichtskosten.
1Jahr abstinenz auf alles und zum Psycho muss min. 1jahr oder so.
Also und weil ich immernoch arbeitslos bin weil ich kein ausweiss habe und alles beschissen scheisse ist will, ich jetzt konsumieren. Daraus lernte ich auch, dass man nie eine psychotherapie anfangen sollte schon gar nicht wenn sie aufgedrängt wird. Erste up habe ich auch schon abgegeben sie war negativ gesagt wurde dass ich es mit wasser verdünnt hette was soo nicht stimmt. :-D
Aber ich glaube dass ich aufhöre UP ab zu geben und fange jetzt erst richtig an zu konsumieren nur so um zeichen zu setzten...
Naja werd aber trotzdem berichten was so passiert!

Grz.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Führerscheinentzug Schweiz - Sammelthread (Untersuchung
BeitragVerfasst: 23.11.2011 - 22:00 
Ex-Moderator
Ex-Moderator

Registriert: 04.09.2008 - 13:50
Beiträge: 7040
Wohnort: Dahinten
So setzt man kein Zeichen, so schadet man nur sich selbst.
Komm klar werde gesund. Lass dir was einfallen.

Selbstzerstörung bringt jetzt auch nichts.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Führerscheinentzug Schweiz - Sammelthread (Untersuchung
BeitragVerfasst: 27.11.2011 - 15:31 
..mein posting sagte nichts wirklich sinnvolles aus, sorry..


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Führerscheinentzug Schweiz - Sammelthread (Untersuchung
BeitragVerfasst: 13.12.2011 - 06:26 
Newbie
Newbie
Benutzeravatar

Registriert: 05.09.2011 - 11:05
Beiträge: 25
hallo leute brauche schnell euren rat. es eilt wirklich! poste hier zuerst nochnmal kurz den sachverhalt:

Zitat:
ich wurde vor einem monat via speicheltest positiv auf pepp getestet (in der schweiz). habe keine vorstrafen und keine ware dabei gehabt....nur konsum. und ich war nicht mit dem auto unterwegs. damals wurde mir während dem polizei verhör mitgeteilt, dass eine kopie an das strassenverk.amt weitergeleitet wird.
hab heute (einen monat später)post vom richterlichen amt bekommen: es bleibt bei der verwarnung, also KEINE BUSSE.
unten steht ja jeweils wer alles eine kopie von dem fakel bekommt. das str. verk.amt war NICHT aufgelistet. was heisst das jetzt? sind die informiert worden oder nicht??
bekommen die in der regel eine kopie des verhörprotoll oder eine kopie der richterlichen verfügung??
muss ich noch mit post vom verk.amt rechnen?


gestern kam dann auch tatsächlich ein eingeschriebener brief vom strassenverkehrsamt. aufgebot zur psychiatrischen kontrolle, vermutlich mit urinprobe. alles auf vorauskasse (1100 schweizerfranken). führerausweis kann ich im moment noch behalten.
meine frage: ich bin rechtsschutzversichert und hab echt keinen bock diese prozedur über mich ergehen zu lassen. vorallem weil mir das ganze einfach zu teuer wird. macht es in euren augen sinn bereits jetzt den anwalt einzuschalten und zu versuchen dass ich da wieder rauskomme bevors los geht mit psychiater? versteht mich nicht falsch, ich hab nix zu verbergen...bin sauber und hab nichts mehr konsumiert. hab aber echt nicht vor ein halbes jahr lang unter kontrolle zu stehen. gibts ne chance da wieder irgendwie rauszukommen? vielen dank für schnelle (!!!) hinweise und tipps.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Führerscheinentzug Schweiz - Sammelthread (Untersuchung
BeitragVerfasst: 13.12.2011 - 08:25 
Punktesammler
Punktesammler
Benutzeravatar

Registriert: 30.11.2011 - 11:23
Beiträge: 1275
Wohnort: CH
Zitat:
Ein Beispiel für den Unterschied von Vorsatzdelikt und Fahrlässigkeitsdelikt:

Vorsatzdelikt:
Ich schneide jemandem ein Bein ab. Ich habe also Vorsätzlich eine Straftat begangen.

Fahrlässikeitsdelikt:
Ich bin in einen Autounfall verwickelt und jemand verliert dabei sein Bein, diese Person verklagt mich wegen Körperverletzung und verlangt Schadensersatz.
[...]


Die meisten Rechtsschutzversicherung schliessen jetzt aber die Leistungen bei Vorsatzdelikten aus. (Worunter dein BTM-Missbrauch ja fallen würde)
Ich würde in deinem Fall mal bei der Versicherung anfragen (Protekta hat z.b. dafür eine Gratis Telefonnummer bei der du anrufen kannst, falls da versichert). Allzu viele Hoffnungen würde ich mir an deiner Stelle aber nicht machen.

Die Konsequenz wenn du die psychiatrische Kontrolle verweigerst wäre dann nämlich dass sie dir deinen Fötzel einziehen werden und du dann doppelt verloren hättest.

Ruf doch sonst mal beim StVA an und frag da nach... die werden dir sicher deine Fragen auch beantworten (müssen), denn schliesslich wollen sie auch ne Stange Geld von dir. Ist ja schlussendlich auch dein Recht zu wissen was läuft.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Führerscheinentzug Schweiz - Sammelthread (Untersuchung
BeitragVerfasst: 13.12.2011 - 09:35 
Moderatorin
Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 31.10.2002 - 22:45
Beiträge: 6125
In der Schweiz wird von Kanton zu Kanton unterschiedlich verfahren - abhängig dazu auch noch vom Alter. So weit ich weiss, wird in dem Moment, wo du erwischt wirst, auch ein Protokoll erstellt, in dem auch steht, wie oft du - gemäss deinen Angaben - konsumierst. Wenn du dann sagst "ab und zu" kann das dazu führen, dass im Protokoll "ca. 1 Mal pro Monat" angekreuzt wird. Wodurch deine Fahrtauglichkeit angezweifelt werden kann. Ist anscheinend einem Bekannten von mir so ergangen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Führerscheinentzug Schweiz - Sammelthread (Untersuchung
BeitragVerfasst: 16.12.2011 - 07:26 
Newbie
Newbie
Benutzeravatar

Registriert: 05.09.2011 - 11:05
Beiträge: 25
ja is tatsächlich so, rechtschutzversicherung übernimmt keine vorsatzdelikte. war gestern trotzdem für ein kurzes gespräch beim anwalt. ich komm leider nicht um das psychiatrische gutachten herum. mal sehen wie sich das noch so weiterentwickelt. verdammte mühlen der justitz! kommt man sich gleich vor wie ein schwerverbercher :kotz:


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 74 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde



Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:



Möchtest du Eve&Rave finanziell unterstützen?

Bitcoin Bitcoin: 1mt3Rw5orsSS1KjiJVnt621wfWRyPZbje



Per Banküberweisung an Eve & Rave spenden