Aktuelle Zeit: 21.10.2014 - 19:51

Alle Zeiten sind UTC




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 70 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: subuxone
BeitragVerfasst: 20.10.2011 - 12:30 
Inventar
Inventar
Benutzeravatar

Registriert: 26.07.2011 - 22:00
Beiträge: 3694
Wohnort: In deinem Betriebssystem
Sero hat geschrieben:
k danke werde erst mal 1mg nehmen, vlt sogar noch weniger

@Kernel
:D 1/16 einer Tablette wären bei 8mg 0.5 so meinte ich das


Achso du willst 0,5mg nehmen^^
Ne klar das bekommst du ohne Waage auf keinen fall hin...und wird auch mit Wage ne abartige brösel Arbeit ...nächstes mal schauen das du die 2mg findest
Schnappschildkröte hat geschrieben:
Sero hat geschrieben:
Ich brauch mal ne Dosisangabe für Bupre ohne Toleranz. Mir wurde 2mg gesagt, ist das okay?

Sind 8mg Tabletten. 0.5mg sind aber safe nehme ich an also 1/16 bzw bei einer 400mg Tablette 25mg ?

2mg könnten dich schon umhauen!

Ich würde mit 1mg oder auch 1.5mg anfangen, eher 1mg.

Wiegt die Tablette nicht 800mg? Achso ok, vielleicht ist es ja keine 8er Subutex, gibt ja auch winzige 8er Generika (Arrow z.B.).

Ich hatte mal ohne Toleranz 2-3mg und habe bestimmt 2 Tage lang fast nur geschlafen und ständig :kotz:



EDIT:
Was mir noch einfällt.
Nach 3 Monaten clean, also Toleranz sollte vollkommen verschwunden gewesen sein, haben mich nicht mal 4mg umgehauen. Hatte nicht mal nen Rausch.
Habe auch von anderen gehört, die mal an Opi's gewöhnt waren, auch länger clean waren und dann von 2mg nichts gemerkt haben.
Ich bin mir jetzt nicht sicher Sero, aber hast du nicht auch schon ne längere Zeit Opi's konsumiert? Vielleicht verhält es sich bei dir ähnlich?!?!?

Kann ich nicht bestätigen! Ich hab letzte Woche, ne 2mg genommen und musste mich wirklich zusammenreisen um nicht zu kotzen ...also hab sie wirklich stark gespührt. Ich bin jetzt seit fast 3 Jahren Clean aber damals war ich ne ganze Zeitlang auf 12mg eingestellt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: subuxone
BeitragVerfasst: 20.10.2011 - 12:50 
Insider
Insider

Registriert: 02.06.2011 - 12:50
Beiträge: 215
suboxone riecht und schmeckt nach zitrone.auf jeden fall das original präperat.
ohne toleranz auf jeden fall bei 1mg anfangen.
naloxon kommt oral nicht zum tragen,erst iv oder nasal.
Wenns doch so wäre würde ich ja bei meinen tägliche 8 mg n schönen entzug bekommen weil ich es ja runterschlucke wenn die tab sich unter der zunge aufgelöst hat.
wie valeron`N wirkt weis ich nicht in hinsicht auf das naloxon.
ja ich weis,dass hört sich wieder schief an weil es ja auch eine schleimhaut im magen gibt.
lest das bitte nach.ich glaube es hat was mit der verstoffwechselung in der leber zutun,weis es nicht mehr genau.
mein arzt sagt das es doch möglich ist kleinst dosen subo zu nehmen allerdings bleibt bei leuten die mit suboxone substituiert werden der euphorie effekt aus und bei leuten die noch zb erwähnbare mengen herion,metha pola ect drin haben würde das buprenorphin alleine schon reichen um ein entzug auszulösen.stärke des entzugs ist abhängig von der menge subo die eingenommen wird,steht glaub ich auch oben in dem thread.
das mit dem sobu war eigendlich so geplant das selbst bei menschen die keine opiate nehmen nasal oder iv das naloxon zuerst ankommt,die rezeptoren blockiert und das andocken des bupren. verhindert.logisch ist das ja aber es ghet dann wohl doch.(bei manchen)
@Kernel
3 jahre auch vom subo clean?Glückwunsch;)

Lg BP


Zuletzt geändert von Benzopille am 20.10.2011 - 13:06, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: subuxone
BeitragVerfasst: 20.10.2011 - 13:02 
Punktesammler
Punktesammler
Benutzeravatar

Registriert: 15.10.2010 - 10:06
Beiträge: 1642
Wohnort: Complexity Zoo (random oracle)
Kernel hat geschrieben:
Kann ich nicht bestätigen! Ich hab letzte Woche, ne 2mg genommen und musste mich wirklich zusammenreisen um nicht zu kotzen ...also hab sie wirklich stark gespührt. Ich bin jetzt seit fast 3 Jahren Clean aber damals war ich ne ganze Zeitlang auf 12mg eingestellt.

Na gut, ich war gerade mal 3 Monate clean. Ist ja fast nichts im Vergleich zu 3 Jahren.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: subuxone
BeitragVerfasst: 20.10.2011 - 13:51 
Inventar
Inventar
Benutzeravatar

Registriert: 26.07.2011 - 22:00
Beiträge: 3694
Wohnort: In deinem Betriebssystem
Benzopille hat geschrieben:
@Kernel
3 jahre auch vom subo clean?Glückwunsch;)

Lg BP

Jep bis letzte Woche 2jahre und 8Monate Opiat frei. Letzte Woche gings mir schlecht (Freck,Kreuzschmerzen,Kopfschmerzen) und ich hatte ne menge Arbeit also hab ich mal "gesündigt" und ne 2mg aus meinem alten Bunker geholt^^
Ich hab subuxone nie genommen (nur Subutex - und einen Turbo Entzug mit Antaxon) Aber soviel ich weiss reagiert das nalaxon nicht mit dem bupre - Also sie sind keine Antagonisten, doggen aber an die gleichen Rezeptoren an, wahrscheinlich ist das kombipreparat wohl so ne genau abgestimmte gleichgewichtsmischung.
Hab auch gelesen dass es nicht gespritzt oder gezogen werden kann, aber ich glaub das hat etwas mit der Aufnahme zutun ,oral wird es langsamer und kontinuirlicher aufgenommen, wenn man es aber spritzt oder zieht kommts mehr schneller an und das Bupre kann nimmer wirken.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: subuxone
BeitragVerfasst: 20.10.2011 - 14:11 
Insider
Insider

Registriert: 02.06.2011 - 12:50
Beiträge: 215
Klasse:)sowas find ich total gut.
ich bin auf den monat genau 2 jahre herion frei und hab im gesamten jahr 2011 kein koks genommen.hatte aber ein benzo problem und hab mal n fentanyplfaster gelutscht^^das ist aber schon was her und seitdem vollclean nur mit subo eben
dann wird dir dein rüchfall ja wohl eher nicht zum verhängis.
also wenn das naloxon kein antagonist wäre dann würde ja auch nichts passieren wenn ich jetzt bei 2 jahre täglich 8mg mir 8mg baller.das naloxon kommt bei suboxone oral nicht zum tragen sonst müsste ich ebenfalls einen entzug bekommen wenn ich es schlucke.
und was bei überdosierung von bupren geben?
ich poste das nochmal:
Zitat:
2.3 Die missbräuchliche nasale Anwendung
Suboxone® wirkt bei missbräuchlicher nasaler Anwendung
(schniefen) nahezu identisch wie bei intravenöser Injektion.
Dafür sind im Wesentlichen drei Faktoren verantwortlich.
Im Gegensatz zur Sublingualschleimhaut, welche aus einem
mehrschichtigen Plattenepithel besteht, stellt das einschichtige
mehrreihige Epithel der Nasenschleimhaut keine ausreichende
Diffusionsbarriere für Naloxon dar (Faktor 1).
Um die Substanz zu schniefen, wird sie zuvor vom Anwender
pulverisiert. Dadurch wird durch den Anwender bewusst die
Diffusionsfläche der Substanz um ein Vielfaches erhöht (Faktor
2), um ein schnelleres Anfluten über die große Oberfläche
der Nasenschleimhaut (Faktor 3) zu erzielen. Diese drei
Faktoren führen dazu, dass Naloxon bei nasaler Anwendung
von Suboxone® in ausreichender Menge resorbiert werden
kann und einen wirksamen Spiegel aufbaut. Somit wird auch
bei nasaler Anwendung bei einem opiatabhängigen Anwender
aller Vorrausicht nach ein wie bei der i.v.-Anwendung
beschriebenes Entzugssyndrom ausgelöst.


und das auchnochmal:
Zitat:
Möglichkeit Nr. 6: Der Patient ist auf Suboxone eingestellt. Er spritzt oder schnieft Suboxone. Die Wirkung des injizierten oder geschnieften Mittels ist abhängig von der täglich sublingual eingenommenen Menge Suboxone und der nun injizierten oder geschnieften Menge. Ist der Patient auf eine niedrige tägliche Dosis Suboxone eingestellt (bis zu 8 mg) und spritzt oder schnieft eine große Menge (8 mg oder mehr), wird er Entzugserscheinungen erleiden. Ist er auf eine geringe Dosis Suboxone eingestellt (bis 8 mg) und spritzt oder schnieft eine geringe Menge, kann er maximal einen leichten euphorisierenden Effekt verspüren. Ist der Patient auf eine mittlere bis hohe Dosis Suboxone eingestellt (mittlere Dosis 8 bis 16 mg, hohe Dosis 16 bis 24 mg) und spritzt er sich eine geringe bis hohe Dosis (2 bis 8 mg), dann verspürt er, je höher die tägliche Dosis ist, immer weniger Wirkung. Je höher die Dosis ist, die er sich spritzt, umso wahrscheinlicher wird es, dass er ein Entzugssyndrom erleiden wird.


hört sich eigendlich logisch an und ich kann ja auch nur danach gehen was ich an infos finde und mir dann ne zusammenfassung denken.
wenns keinen effekt hätte dann hätte man das subutex ja lassen können,warum dann suboxone..
Zitat:
wenn man es aber spritzt oder zieht kommts mehr schneller an und das Bupre kann nimmer wirken.

das ist antagonistisch.
naja anyway ich wills eh nicht missbrauchen aber mich würd schon interessieren ob das nur angsmache ist mit dem naloxon oder obs tatsächlich so ist.trau mich aber nicht weil ich den turboentzug noch von der umstellung kenne,nöööö muss nicht sein...

Es ist auf jeden fall schön zu hören das auch du es geschafft hast dich davon zu distanzieren.ich hoffe ich kann bald auch sagen das ich 2 jahre clean bin:)
Lass dich von dem "kleinen" rückfall nicht bremsen und mach weiter.
Alles gute
BP


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: subuxone
BeitragVerfasst: 20.10.2011 - 14:41 
Inventar
Inventar
Benutzeravatar

Registriert: 26.07.2011 - 22:00
Beiträge: 3694
Wohnort: In deinem Betriebssystem
Hmm also verhindert das naloxon nur dass man Subuxone nicht für andere konsumformen missbraucht - aber bei-Konsum wäre rein Teoretisch möglich ?!Also es würde nicht zu nem Turbo Entzug kommen? Gut schon durch das Bupre würde ja H nicht so wirken wie´s soll...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: subuxone
BeitragVerfasst: 21.10.2011 - 01:12 
Insider
Insider

Registriert: 02.06.2011 - 12:50
Beiträge: 215
soll es auf jedenfall tun.
das problem bei h beikonsum ist das das bepren eine hohe rezeptoraffinität besitzt und sich nicht so einfach verdrängen lässt.
man brauch dann schon etwas mehr h um sich den kick zu holen und ein erhöhter h spiegel im blut macht dann wiederum bei der nächsten einnahme von suboxone probleme.
so ist das auf jeden fall wenn man dosen um 8 mg täglich einnimmt bzw täglich damit substituiert wird.
wie das in anderen fällen ist kann ich nicht sagen.
sieht so aus als würde das subo ja nasal gehen aber ich denke das geht nur bei kleinen mengen.
es ist zwar billig aber da gibts ja noch andere sachen im opi sektor die besser wirken.
ganz einschränken kann man den missbrauch sowieso nicht aber ich finde im gegensatz zu subutex hat suboxone den missbrauch schon ganz gut runtergeschraubt.in meiner stadt ist suboxone auf jeden fall nicht gefragt,ausser für subox substituierte die mal 1-2 tage nicht zur vergabe wollen.
Lg BP


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: subuxone
BeitragVerfasst: 21.10.2011 - 14:26 
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 06.08.2010 - 18:20
Beiträge: 5746
wie lange braucht buprenorphin (subutex) bis es peaked?
und wie lang ist die wirkungsdauer? habe verschiedenes gelesen von 6-8, oder 20-24. bin bisschen verwirrt^^

fühl mich irgendwie ziemlich drauf von der optik, angenehmes opifeeling und bisschen mellow-ig, aber total fit. sediert das wirklich so wenig? bin jetzt bei 0.7mg ohne toleranz


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: subuxone
BeitragVerfasst: 21.10.2011 - 14:38 
Inventar
Inventar
Benutzeravatar

Registriert: 26.07.2011 - 22:00
Beiträge: 3694
Wohnort: In deinem Betriebssystem
Ja man ist fitter als bei andern Opis ^^ wirken tut's so ca 24stunden ordentlich.
Peak sollte nach 1stunde sein aber bei mir dauerts wesentlich länger


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: subuxone
BeitragVerfasst: 21.10.2011 - 14:47 
Insider
Insider

Registriert: 02.06.2011 - 12:50
Beiträge: 215
buprenorphin baut sich nur langsam im körper ab.
ich komm mit 8mg locker 36 stunden aus ohne auch nur n bisschen affig zu werden.
bei sublingualer anwendung hat suboxone keinerlei nennenswerte effekte,ausser halt analgetisch.
Es macht halt nicht müde und sediert auch nicht weswegen viele damit nicht klarkommen und eher metha oder pola brauchen.
kann ich mir aber auch gut vorstellen.wenn man sein leben durch die sucht voll zerstört hat und auf einmal n völlig cleanen kopf hat ist das eben schwer auszuhalten.
ich habe jetzt schon öfters so sachen wie putzwahn auf subo gehört kann ich aber nicht bestätigen.
Klasse medi halt:)
Lg BP


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: subuxone
BeitragVerfasst: 21.10.2011 - 14:50 
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 06.08.2010 - 18:20
Beiträge: 5746
finds auch richtig gut. bin zufrieden und langsam klatscht es mich auch so'n bisschen weg, bin aber ziemlich fit, war eben einkaufen aufgeräumt hab ich auch schon.

optik ist aber echt so als ob ich drauf wär, habt ihr das auch?

finds bis jetzt ist es das beste von den pharmaopis


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: subuxone
BeitragVerfasst: 21.10.2011 - 14:59 
Insider
Insider

Registriert: 02.06.2011 - 12:50
Beiträge: 215
also ich nehme es schon 2 jahre aber ordnungsgemäss.
ich kann zu nasal oder so nichts sagen.
es war aber ein riesen unterschied bei der umstellung und,ja es war hart auszuhalten dieses cleane gefühl.aber ich habe mich daran gewöhnt und kann viele sachen besser erledigen.ich bin dadurch fitter und zuverlässiger geworden.
ich bin froh das ichs nehme und so der zugang zum h blockiert ist.ich bin so "naiv" und glaube ans naloxon.und da ich weis was das ist ist das interesse subo falsch anzuwenden ganz schnell verschwunden^^
Lg BP


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: subuxone
BeitragVerfasst: 21.10.2011 - 18:32 
Insider
Insider
Benutzeravatar

Registriert: 10.08.2011 - 12:00
Beiträge: 242
Wohnort: Niedersachsen,Deutschland
Seid ihr euch sicher das 2mg bei nicht opiatgewöhnten schon tödlich sein kann? Bei Wikipedia steht das eine Ratte zB erst ab einer zweistelligen mg Anzahl getötet werden kann.
Ein Mensch hat doch viel mehr Gewicht als eine Ratte?
lg


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: subuxone
BeitragVerfasst: 21.10.2011 - 18:54 
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 06.08.2010 - 18:20
Beiträge: 5746
Die gehen da glaube ich von der LETALEN dosis aus.

die nebenwirkung der atemdepression ist was anderes

2mg sind evtl schon tödlich. jeder reagiert anders darauf


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: subuxone
BeitragVerfasst: 22.10.2011 - 13:03 
Insider
Insider

Registriert: 02.06.2011 - 12:50
Beiträge: 215
bei ratten sind die angaben tödliche dosen.
wer zuviel buprenorphin nimmt wird eher an atemdepression sterben als am stoff selbst.
normal heisst das medikament temgesic und das gibts als 0,2mg tabletten und als temg.forte mit 0,4mg.
da man eigendlich von diesen dosen keinen rausch kriegt wie es drogensüchtige zb erwarten denke ich das 2 mg am tag kein problem ist aber sowas ist immer schwer einzuschätzen.der eine trink ne flasche bier und ist schon halb besoffen der andere halt 5.
generell besteht bei missbrauch immer die gefahrdraufzugehen(früher oder später sowieso),auch wenns selten vorkommt aber es ist und bleibt gefährlich mit drogen umzugehen.das ist das selbe als würde man jemand raten wieviel koks er nehmen kann oder h.
das muss dann jeder selber rausfinden.langsam und mit kleinen dosen anfangen und dann nach und nach nehmen.bei subo kanns aber ne zeit dauern bis es ganz wirkt.
Lg BP


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 70 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC



Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:



Gefällt mir:
Eve & Rave on Facebook



Möchtest du Eve&Rave finanziell unterstützen?
an Eve & Rave spenden