Eve & Rave Schweiz
Info: XTC mit MDDMA und MDMA PDF Drucken E-Mail
Samstag, den 23. August 2014 um 13:57 Uhr
Info: XTC mit MDDMA und MDMA

Bild Bild

Name: Geistli
Gewicht: 249.7 mg
Durchmesser: 9 mm
Dicke: 4.7 mm
Bruchrille: Ja
Bemerkungen: ® auf der Rückseite
Farbe: Blau
Inhaltsstoff: MDMA*HCI 107.1 mg, MDDMA*HCI 1.8 mg
Getestet in: Zürich, August 2014

Risikoeinschätzung
Zu MDDMA (MDDM) existieren nur sehr wenige Informationen. Was bekannt ist, ist, dass die
Substanz bis 150mg keine psychoaktive Wirkung hervorzurufen scheint. In hohen Dosen
(200mg) setzt eine undefinierbare und eher unangenehme Wirkung ein. Bezüglich
Wechselwirkungen zwischen MDDMA und MDMA liegen keine Informationen vor. MDDMA
stellt, je nach Methode, ein Synthesenebenprodukt dar.

Mehr Infos zur Pille: <<click me>>
 
Vorsicht: Hochdosierte XTC PDF Drucken E-Mail
Samstag, den 23. August 2014 um 13:55 Uhr
Vorsicht: Hochdosierte XTC

Bild Bild

Name: Superman
Gewicht: 331.0 mg
Durchmesser: 10.2 x 10.1 mm
Dicke: 5.8 mm
Bruchrille: ja
Farbe: Weinrot mit weissen Sprenkeln
Inhaltsstoffe: MDMA*HCI: 123.3 mg
Bemerkung:
Getestet in: Zürich, August 2014


Bild Bild

Name: Superman
Gewicht: 389.5 mg
Durchmesser: 10.5 x 10.2 mm
Dicke: 6.0 mm
Bruchrille: nein
Farbe: türkis
Inhaltsstoffe: MDMA*HCI: 141.0 mg
Bemerkung: hinten dasselbe Logo wie vorne
Getestet in: Zürich, August 2014

Risikoeinschätzung
Über 120mg MDMA*HCl können zu viel sein. Nebenwirkungen wie „Kiefer mahlen“, Augen- und
Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen können auftreten. Bei Überdosierungen steigt die
Körpertemperatur stärker an, und es können Halluzinationen auftreten. An Folgetagen, nach der
Einnahme solch hoher Dosen MDMA, treten vermehrt Depressionen, Konzentrationsschwächen,
Schlafstörungen und Appetitlosigkeit auf. Die regelmässige Einnahme grosser Mengen MDMA ist
neurotoxisch und vergrössert die Wahrscheinlichkeit irreparabler Hirnschäden.

Mehr Infos zu den Pillen: <<click me>>
 
Drugchecking dib+ in Bern PDF Drucken E-Mail
Samstag, den 23. August 2014 um 09:05 Uhr
Bild

Das dib+ in Bern ist eine Kontaktstelle für Konsumierende von Partydrogen, die neben Substanzinformation auch Beratung und Drug Checking (Substanzanalyse) anbietet.

Das dib+ klärt über Wirkung und Risiken psychoaktiver Substanzen auf und fördert im Gespräch die Auseinandersetzung mit dem eigenen Konsumverhalten. Die Laboranalyse klärt genau über Dosierung und Inhaltsstoffe der abgegebenen Substanzen auf. Sie ermöglicht es über Auswirkungen zu sprechen, die diese Inhaltsstoffe auf den Konsumenten haben könnten.

Das dib+ arbeitet mit dem Kantonsapothekeramt Bern zusammen, welches für die Analyse der Substanzen zuständig ist.

Vorab an die Substanzabgabe wird mit jeder Person ein obligatorisches Beratungsgespräch durchgeführt.

Ein Besuch im dib+ ist anonym und "kostenlos".

Zudem steht im dib+ vielfältiges Informationsmaterial über Substanzen und deren Konsum sowie zu verschiedenen Hilfsangeboten zur Verfügung.

Standort & Öffnungszeiten
Speichergasse 8, 3011 Bern
mittwochs 18-20 Uhr
Achtung: das Angebot ist momentan nur für Anwohner aus dem Kanton Bern


Link
Medienmitteilung
Konzept


 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 67


facebook



© eve & rave